w i n t e r t h u r - g l o s s a r . c h


Judd-Brunnen

Fri Jun 14 00:00:00 UTC 1996

Bis 1830 floss der Stadtbach in einem offenen Bett in der Mitte der Steinberggasse. Das Rinngewässer wurde dann in den Untergrund verbannt, um mehr Strassenraum zu gewinnen und wohl auch der Hygiene wegen. Um diese Wasserstrasse wieder aufleben zu lassen, Platz war nach der Verbannung der Autos aus der Altstadt wieder vorhanden, beauftragte die Stadt 1991 den Minimal-Art-Künstler Donald Judd eine Brunnenanlage zu projektieren.

Die Stadt Winterthur beauftragte Donald Judd 1991 mit dem Projektierungsauftrag für eine Brunnenanlage in der Steinberggasse. Donald Judd; geb. am 3. Juni 1928, war ein international bekannter Plastiker der Minimal-Art. In der ganzen Welt stehen seine Skulpturen und Kunstobjekte. Der Künstler, Architekt und Möbeldesigner ist am 12. Februar 1994 in New York gestorben.

Aus Spargründen wurde das Brunnenprojekt bei der Ausebnung der Gasse zurückgestellt. 1993 nahm ein Trägerverein das Zepter für die Realisierung der Brunnenanlage in die Hand. 1996 war es so weit. Nach einer breit angelegten Finanzierungskampagne begann der Bau der ganzen Brunnen-Anlage. Der Verein Judd-Projekt übergab die Brunnenanlage am 14. Juni1997 als Geschenk der Stadt Winterthur und seither fliessen die Brunnen und markieren den Lauf des ehemaligen Stadtbaches in Richtung Neumarkt. Jeder der drei Brunnenbecken ist verschieden aufgebaut, so dass vom untersten, 115 cm hohen, über den mittleren bis zum oberen Brunnen alle Wasserflächen in einer gleichen Horizontale fliessen, was das Gefälle der Steinberggasse verdeutlichen soll. In der unterirdischen Brunnenküche (Filteranlage) wird das Wasser permanent aufbereitet.

Am unteren Ende der breiten Steinberggasse folgt dann noch der historische neubarocke Fischmädchen-Brunnen, einst von einem Steuersünder gespendet. Die Brunnendarstellung lehnt sich an die Legende („Wer heftig im Verlangen, fällt in Netz und Angeln“) des Fischmädchens von 1888 an. Diese Brunnenfigur aus Bronze, 1.70 m hoch, wurde durch Max Weber (1897-1982) geschaffen und durch die Stadt 1938 angekauft.

Gewässer
nach oben ↥
nach oben ↥
link