w i n t e r t h u r - g l o s s a r . c h


ZAG Zentrum für Ausbildung im Gesundheitswesen

2008

Turbinenstrasse 5

8400 Winterthur


Im Sommer 2008 wurde der Neubau mitten im Sulzer-Areal Stadtmitte vollendet und konnte anschliessend in Betrieb genommen werden. 24 neue Klassenzimmer warteten auf 1800 Lernende. Früher gab es im Kanton Zürich 25 verschiedene Schulen für angehende Pflegefachleute. Neu gibt es nur noch zwei: das Careum in Zürich und das Zentrum für Ausbildung im Gesundheitswesen (ZAG) in Winterthur.

Foto: Sammlung HB (CC BY SA 4.0)

46 Millionen Franken hat die Pensionskasse der Sulzer in die Krahnbahn II investiert und dieses Gebäude erstellt. Geplant wurde es von den Zürcher Architekten Kaufmann van der Meer Partner AG. Der Kanton bezahlte die Innenausstattung und mietet nun das Haus für die Nutzung. Das ZAG bietet folgende Grundausbildungen an: -Fachfrau/Fachmann Gesundheit (FaGe), -ergänzende Ausbildung FaGe und Assistentin/Assistent Gesundheit und Soziales EBA. Mit 905 Frauen und Männer wurde 2008 gestartet. Bald erwartete man die Verdoppelung der Lernenden.

Das Zentrum für Ausbildung im Gesundheitswesen (ZAG) vermittelt die berufliche Grundbildung für die zur Ausübung eines Berufs im Gesundheitswesen notwendigen Fertigkeiten und Kenntnisse.

Foto: Sammlung HB (CC BY SA 4.0)

Sie erfolgt in einer zweijährigen Grundbildung mit eidgenössischem Berufsattest oder einer drei- oder vierjährigen Grundbildung mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis. In Ergänzung zur drei- oder vierjährigen Grundbildung kann die eidgenössische Berufsmaturität absolviert werden. Wer in einem Gesundheitsberuf arbeitet, ist vielseitig gefordert: Breites Fachwissen, technisches Know-how, aber auch Einfühlungsvermögen und gleichzeitig hohe Professionalität sind gefragt.

In unerwarteten Situationen wird eine schnelle und sichere Reaktion erwartet sowie die Fähigkeit, den richtigen Entscheid zu treffen, sofort die richtigen Apparate und Hilfsmittel einzusetzen und wenn nötig Unterstützung anzufordern. Am Anfang steht eine fundierte, praxisorientierte und breit verankerte Ausbildung. Die Lehrgänge vermitteln eine solide theoretische Basis und die notwendigen praktischen Fertigkeiten.

Im ZAG versteht man das Lernen als gemeinsamen Prozess, an dem Lernende und Studierende, aber auch Mitarbeitende und Partner aus Schule und Berufsleben aktiv beteiligt sind. Es wird Wissen erzeugt und in der Praxis erprobt. Dazu besteht eine Zusammenarbeit mit dem Kantonsspital Winterthur, dem Spital Uster und dem Alterszentrum Adlergarten Winterthur.

Schulen
nach oben ↥
nach oben ↥
link