w i n t e r t h u r - g l o s s a r . c h


Eidg. Sängerfest 1854 in Winterthur

Sun Jul 16 00:00:00 UTC 1854

Die Durchführung des sechsten eidgenössischen Sängerfestes hatte sich der Sängerverein der Stadt Winterthur (Stadtsängerverein) unter der tatkräftigen Führung von Redaktor Dr. Geilfus zur Aufgabe gemacht. Es wurde am 16. und 17 Juli 1854 durchgeführt.

Zur Durchführung des Eidgenössischen Sängerfestes 1854 in Winterthur wurde auf dem heutigen Areal des Hauptbahnhofes eine 7000 Personen fassende Festhütte, die einen gewaltigen Eindruck hinterliess, aufgebaut. Die Schweizerische Sängerfahne war schon am Tag vorher auf ihrer Durchfahrt von Basel her in Zürich mit einer grossen Festlichkeit begrüsst worden und wurde dann am Morgen des ersten Festtages durch eine starke Reitergruppe von Zürich nach Winterthur begleitet, worauf sich ein Wald von 80 Fahnen und eine Sängerschar von über 2500 Mann zum Zuge durch die sehr schön geschmückte, jubelnde Feststadt angeschlossen hat. Bei der Fahnenübergabe sprachen Dr. K. Brenner im Namen des abtretenden, Pfarrer J. Schmid von Winterthur für das neue Zentralkomitee.

Im Wettgesangskonzert traten 20 Vereine auf und am Schluss als Gastverein 45 Sänger des Schwäbischen Sängerbundes mit Marschners „Liedesfreiheit“. Mit dem ersten Preis wurde der von Ignaz Heim geleitete Sängerverein Harmonie Zürich ausgezeichnet, der das Lied „Im Waklde, wenn die Bäume grün“ von C. Häser vorgetragen hatte. Den zweiten Preis ersang der Zürcher Stadtsängerverein, der unter Wilhelm Baumgartners Leitung den „Lichtschöpfer“ von H. G. Nägeli gesungen hatte. Als Beigabe zum Becher der Stadt Winterthur erhielt der erstgekrönte Verein die von einem Winterthurer Sängerfreund gespendeten hundert Flaschen Neftenbacher, die angeblich den Weg nach Zürich nicht gefunden hatten. An diesem Sängerfest wurde Baumgartners Lied „Oh mein Heimatland“ mit grossem Erfolg uraufgeführt.

Kleine Chor-Geschichte
1817 Gründung Männerchor Veltheim
1827 Gründung Winterthurer Stadtsängerverein
1830 Gründung Männerchor Harmonie Wülflingen
1843 Gründung Männerchor Seen
1843 bereits bestehend Winterthurer Sängerverein Harmonie mit 30 Mitgliedern (belegt durch die Teilnahme am ersten Eidg. Sängerfest in Zürich 1843)
1848 bereits bestehend Harmonie der Deutschen Winterthur
1852 Gründung Männerchor Frohsinn Winterthur
1852-2010 Männerchor Reutlingen
1858 Auflösung Harmonie der Deutschen
1866 Gründung Männerchor Oberwinterthur (Chorgemeinschaft mit Sängerbund Elgg seit 2009)
1878 Gründung Frauenchor Oberwinterthur
1880 Gründung Männerchor Winterthur
1882 Gründung Gesangsverein Technikum
1887-2012 Gründung Männerchor Frohsinn Seen
1891 Gründung Männerchor Iberg
1891 Gründung Frauenchor Seen
1892 Gründung Männerchor Tössfeld
1893 bereits bestehend Männerchor Frohsinn Töss (belegt durch die Teilnahme an den Eidg. Sängerfesten 1893 und 1899)
1894 Gründung Töchterchor Iberg
1895 Gründung Männerchor Liederkranz Töss
1896 Gründung Männerchor Wülflingen
1897 Gründung Postgesangsverein
1902 Gründung Sängerbund Töss
1942 stehen im Adressbuch der Stadt Winterthur unter der Rubrik Gesangsvereine 48 Vereinsnamen
? Männerchor Hegi
Festanlässe
nach oben ↥
nach oben ↥
link