w i n t e r t h u r - g l o s s a r . c h


Sulzer-Neuffert, Johann Jakob, 1782-1853, Fabrikant

Johann Jakob Sulzer
08.12.1782
16.01.1853

Im Frühjahr 1834 erwarb der Giesser und Drechsler Jakob Sulzer von der Stadt Winterthur ein Stück Land zwischen der Bahnlinie und der Strasse nach Zürich. Die Gegenleistung bestand aus einer Liegenschaft beim Holdertor und einer Giesshütte. Mit diesem Landhandel begann die Geschichte des SULZER-Unternehmens.

Johann Jakob Sulzer, Drechsler und Giesser.

Er kam am 8. Dezember 1782 in Winterthur zur Welt und verstarb daselbst am 16. Januar 1853. Er heiratete am 9. Februar 1806 Anna Katharina Neuffert, geboren am 5. Februar 1778, gestorben am 12. Februar 1858. Er drechselte ursprünglich hölzerne mit Messing beschlagene Spinnmaschinenteile. Später stellte er vor allem Feuerspritzen her und goss Glocken. Aus der Ehe mit Anna Katharina Neuffert aus Leutkirch/D stammten die Söhne Johann Jakob Sulzer-Hirzel und Salomon Sulzer-Sulzer. Zusammen mit ihnen gründete er 1834 die Giesserei Sulzer, die sich vom handwerksmässigen Kleinbetrieb in kurzer Zeit zur Fabrik entwickelte, die Keimzelle des späteren Sulzer-Konzerns in Winterthur.

Industrielle
nach oben ↥
nach oben ↥
link