w i n t e r t h u r - g l o s s a r . c h


Eggli Albert, SP, Stadtrat und Nationalrat 1975-1987, *1932

Albert Eggli
02.05.1932

Der Verkehrs- und Sozialpolitiker Albert Eggli gehört dem gewerkschaftlichen Flügel der SP an. Als Stadtrat setzte er sich v.a. für soziale Einrichtungen zugunsten von Betagten, Drogenabhängigen und Alleinerziehenden ein. Ab 1993 präsidierte er mehrere Jahre die Pro Senectute Schweiz.

Foto: winbib (Signatur FotLb_004356)

Albert Eggli besuchte die Schulen in Zürich, wurde Magaziner und Chauffeur. Dann wurde er Lokalsekretär der Gewerkschaft VHTL in Olten und nachher in Winterthur, 1968 wurde er Zentralsekretär des VHTL’s.

Seine politische Tätigkeit begann er als Mitglied der Kreisschulpflege Oberwinterthur, wo er vorerst auch wohnte. 1966 wurde er ins Stadt-Parlament als Vertreter der Sozialdemokratischen Partei gewählt. Ab 1966 bis 1976 war er Kantonsrat, den er 1975/76 präsidierte. Von 1970 bis 1992 war Stadtrat in Winterthur und stand während dieser Zeit dem Departement Soziales vor. 1975 bis 1987 gehörte er auch als Nationalrat dem eidgenössischen Parlament an. In all diesen Funktionen profilierte sich Eggli als Sozialpolitiker. Er hatte wesentlichen Einfluss am Ausbau des sozialen Netzes auf allen drei politischen Ebenen. Es war daher umso unverständlicher, dass er 1987 die Wiederwahl in den Nationalrat nicht mehr schaffte.

Eggli, Bürger von Winterthur, ist verheiratet, liebt Gartenarbeiten, Reisen und Wandern. Beim Lesen bevorzugt er Romane mit historischem und sozialem Hintergrund.

Politiker/innen
nach oben ↥
nach oben ↥
link