w i n t e r t h u r - g l o s s a r . c h


Musikkollegium Winterthur

Mon Dec 03 00:00:00 UTC 1629

Musikkollegium Winterthur

Geschäftsstelle Konzerte Orchester

Rychenbergstr. 94

8400 Winterthur

1000

Das 1629 gegründete Musikkollegium Winterthur gehört zu den traditionsreichsten Institutionen der Stadt. Die Konzerttätigkeit des Orchesters hat ein hohes Niveau. Ein Subventionsvertrag mit der Stadt regelt die Leistungen. Unter anderem ist die Durchführung von mindestens zehn Freikonzerten festgeschrieben. Der Konzertsaal im Stadthaus steht unentgeltlich zur Verfügung.

Das Musikkollegium Winterthur wurde 1629 von einem Dutzend junger Musikliebhaber gegründet. Diese versammelten sich regelmässig zum gemeinsamen Musizieren. Eine bewegte Geschichte folgte: 1875 wurde das Stadtorchester Winterthur gegründet und unter die Trägerschaft des Musikkollegiums gestellt. In den Jahren zwischen 1923 und 1950 wurden Verein und Orchester dank dem Winterthurer Mäzen Werner Reinhart und dem Dirigenten Hermann Scherchen zu einem europäischen Zentrum der Musikpflege. Heute zählt das Musikkollegium Winterthur rund 1000 Mitglieder und ist vom kulturellen Leben der Stadt nicht mehr wegzudenken. Der Verein ist ebenfalls Träger von Musikschule und Konservatorium Winterthur.

Der Sitz des Musikkollegiums ist in der Villa Rychenberg. Das Haus, eine französische Renaissance-Villa, wurde 1888 von Ernst Jung für Theodor Reinhart-Volkart an der Rychenbergstrasse 94 erbaut. Der Park ist heute öffentlich zugänglich und besticht mit seinem Baumbestand.

Die Villa Rychenberg ist das Geburts- und Wohnhaus von Werner Reinhart (1881-1951). Er war der dritte Sohn des Winterthurer Handelsherrn Dr. Theodor Reinhart-Volkart. 1919 übernahm Werner Reinhart die Villa seines Vaters. Von 1912 an war auch er Teilhaber an der elterlichen Weltfirma Gebrüder Volkart. Werner Reinhart verbrachte seine Bildungsjahre in London, Indien, China und Japan. Zurück in Winterthur war er bald Mitglied des Musikkollegiums. Von 1927 an war Werner Reinhart Präsident der Konzertkommission. So konnte er das Musikleben Winterthurs wesentlich mitbestimmen. In seinem Hause empfing er viele berühmte Dirigenten und Komponisten, so zum Beispiel Richard Strauss, Schoeck, Honegger, Hindemith, Strawinski und auch Bartok. Auch namhafte Schriftsteller gingen ein und aus. 1951 vermachte er seine Villa dem Musikkollegium.

Schulen
nach oben ↥
nach oben ↥
link