w i n t e r t h u r - g l o s s a r . c h


Galladé Nicolas, *1975, Stadtrat SP

Nicolas Galladé
09.06.1975

Obwohl Nicolas Galladé noch jung ist, kann man ihn bereits nicht mehr Jungpolitiker nennen. Durch sein Engagement, seine Kompetenz und seine rhetorischen Fähigkeiten ist er nach wenigen Jahren zum arrivierten Mann in der ersten Reihe aufgerückt. Die SP hat ihn stets und rasch auch für neue Aufgaben motivieren können. Das politische Feeling liegt in der Familie. Nicolas Schwester Chantal politisiert seit 2003 als SP-Mitglied im Nationalrat.

Foto: winbib, Heinz Diener (Signatur FotDig_Lb_001-629)

Nicolas Galladé, geboren am 9. Juni 1975, verbrachte seine Kindheit und Jugend in Veltheim. Nach einer Banklehre und der Matur auf dem zweiten Bildungsweg arbeitete er bei der Credit Suisse und dann als Lokaljournalist im Limmattal.

Ab 2003 arbeitete er bei der SP Schweiz als Mediensprecher, Wahlkampf- und Kampagnenleiter. Zudem stiess er 2008 zum Team der Kommunikatiosagentur Weissgrund AG. Daneben arbeitete Galladé auch als Fussballkommentator beim Radio Stadtfilter Winterthur mit.

Seine Freizeit verbringt er gerne zum Beispiel an den Musikfestwochen auf der Steinberggasse, in den Musicclubs Salzhaus, Kraftfeld und Gaswerk und trinkt am Samstagmorgen seinen Kaffee im Café Kafisatz im Herzen der Altstadt von Winterthur. Bei den FCW-Fussballspielen ist er meistens auf der Schützenwiese in der Bierkurve anzutreffen.

Foto: winbib, Heinz Diener (Signatur FotDig_Lb_003-944)

Seit dem 16. Altersjahr ist er in der Winterthurer Politik engagiert. Zuerst aktiv in der Winterthurer Jugendlobby Kaktus und im Jugendparlament. Dort kämpften er für das Kulturzentrum Gaswerk und dafür, dass die Stadt auch ausländische Jugendliche an die Volljährigkeitsfeier einlädt. 1998 wurde er in den Grossen Gemeinderat Winterthurs gewählt.

2001 bis 2008 präsidierte er die SP Winterthur. Mit der Wahl von 2007 in den Kantonsrat trat er aus dem Stadtparlament aus. 2010 wurde Galladé in den Winterthurer Stadtrat (Exekutive) gewählt. Galladé wurde Nachfolger von SP-Stadtrat Walter Bossert. Er übernahm das Departement Soziales.

2014 und auch 2018 schaffte Galladé die Wiederwahl problemlos, obwohl er als Vorsteher des Sozialdepartements vor allem von der rechten politischen Seite immer wieder in der Kritik stand. An der Stadtrats-Erneuerungswahl am 4. März 2018 erhielt Nicolas Galladé mit 17‘369 am drittmeisten Stimmen der sieben gewählten Exekutivmitglieder.

Nicolas Galladé stellt sich 2022 abermals für das Amt als Stadtrat zur Wahl.

Politiker/innen
nach oben ↥
nach oben ↥
link