w i n t e r t h u r - g l o s s a r . c h


Haus St. Georgenstrasse 68

1870

St. Georgenstrasse 68

8400 Winterthur


Das zweigeschossige Dreifamilienhaus an der nord-westlichen Kreuzung der St. Georgen- und Lindstrasse wurde 1870 von Heinrich Blatter als Bauherr erstellt.

Das heutige kommunale Inventarobjekt wurde durch den Architekten E. Münch 1870 erbaut. 1912 wurde es mit einer Veranda ergänzt. Der traufständige* Altbau weist ein Satteldach und einen Quergiebel über dem östlichen Mittelrisaliten** auf. Östliche hat der Anbau im Obergeschoss eine offene Veranda mit Eckpfeilern.

*Als „traufständig“ wird ein Gebäude dann bezeichnet, wenn das Haus mit der Dachtraufe, also der Breitseite des Gebäudes, parallel zur Strasse steht.

**Ein Risalit (italienisch »risalto« = »Vorsprung«) ist ein aus der Fluchtlinie des Hauptbaus in seiner ganzen Höhe vortretender Gebäudeteil, ohne sich zu einem eigenen Bauteil zu verselbstständigen. Der Risalit hat meist ein eigenes Dach. Zu unterscheiden sind je nach Lage Mittelrisalit, Seiten- und Eckrisalit.

Kreis Altstadt
nach oben ↥
nach oben ↥
link