w i n t e r t h u r - g l o s s a r . c h


Günthard-Maier Barbara *1972, Stadträtin

Barbara Günthard-Maier
1972

Barbara Günthard-Maier war selbständige Politik- und Kommunikationsberaterin, Autorin, Dozentin, Gemeinderätin FDP. Sie war auch tätig im Vorstand des HEV Region Winterthur und Mitglied KMU-Verband Winterthur. Am 26. August 2012 wurde sie im 2. Wahlgang als Nachfolgerin von Verena Gick FDP in den Winterthurer Stadtrat gewählt. 2020 trat sie zurück um ine neue Herausforderung anzunehmen. Sie wird Leiterin "Team Text" im EDA.

Barbara Günthard kam im April 1972 zur Welt. Sie besuchte die Rudolf-Steinerschule in Winterthur, weitere Primarschuljahre in Rutschwil und die Sekundarschule in Seuzach. Nach dem Gymnasium im Lee bildete sie sich an der Universität Zürich zur Sekundarlehrerin aus. 2002/03 absolvierte Günthard eine Journalismus-Ausbildung an der MAZ. Später folgte ein Nachdiplomkurs „Professionelle Medienarbeit und die Ausbildung zur Sozialversicherungsfachfrau mit Eidgenössischen Fachausweis.

Bereits seit 1993 betätigte sie sich journalistisch an verschiedenen Medien.

Im Mai 2006 machte sich Günthard selbstständig. Ihr Unternehmen heisst „Günthard. Politumsetzung GmbH“. Dieses bietet Konzeption, Campaigning, Lobbying, Argumentationsmanagement für politische Akteure wie Bewegungen, Verbände, Politiker/-innen an.

2006 betrat Günthard die politische Bühne. Als Vertreterin der FDP wurde sie in den Grossen Gemeinderat der Stadt Winterthur gewählt. Seit 2011 war sie Co-Präsidentin der FDP Fraktion. 2012 kandidierte sie für das Exekutivamt einer Stadträtin in Winterthur. Barbara Günthard-Maier ist seit September 1993 verheiratet und Mutter einer Tochter (2001) und eines Sohnes (2003).

Wahl in die Winterthurer Stadtregierung

Bei den Ersatzwahlen in den Winterthurer Stadtrat 2012, es galt die beiden zurückgetretenen Ernst Wohlwend (Stadtpräsident) SP und Verena Gick FDP zu ersetzen, erreichte Günthard im ersten Wahlgang den 3. Platz mit 7846 Stimmen. Sie blieb damit deutlich hinter der gewählten Sozialdemokratin Yvonne Beutler mit 11‘892 Stimmen zurück und erreichte wie Michael Zeugin das absolute Mehr nicht. Für den noch offenen Sitz war am 25. August 2012 ein zweiter Wahlgang nötig. Dabei erhielt Barbara Günthard als FDP-Kandidatin am meisten Stimmen und schaffte den Sprung in die Regierung.

Gemeindewahlen 2018

An den Gesamterneuerungswahlen am 4. März 2018, an denen die links/grünen Parteien die Mehrheit in der Stadt-Exekutive zurückeroberten, erreichte Barbara Günthard-Maier die Wiederwahl problemlos. Mit 14‘683 Stimmen lag sie auf dem 6. Platz, rund 1200 Stimmen vor der neu gewählten SP-Frau Christa Meier.

Politiker/innen
nach oben ↥
nach oben ↥
link