w i n t e r t h u r - g l o s s a r . c h


70. Eidg. Turnfest 1984


Über zwei Wochenenden im Juni 1984 hatte Winterthur rund 60'000 Turnerinnen und Turner zu Gast. In einer beglückenden Atmosphäre begegneten sich die Sportler und die Stadtbewohner zu einem Fest der Superlative.

8. Schweizerische Frauenturntage 14. – 17. Juni 1984

An die 30'000 Turnerinnen prägten das erste Festwochenende. Es waren Festtage der lebendigen Fröhlichkeit und Kameradschaft bei Wettkämpfen und Spiele. Die ganze Palette der Vielfalt vom Breiten- bis zum Spitzensport kam zum Zuge. Die gute Organisation und das strahlende Sommerwetter taten das ihre, um dem Fest die Krone aufzusetzen. Einen wuchtigen Abschluss der Frauenturntage bildeten am Sonntag die Allgemeinen Übungen mit 20'000 Turnerinnen auf dem Grüzefeld. In den Vereinswettkämpfen schwangen bei der Gymnastik Aktive und Gymnastik Frauen je die Turnerinnen von Lugano überaus. Im Geräteturnen stand die Damenriege Rafz und in der Leichtathletik die Damenriege Länggasse Bern zu oberst.

Bildband Turnfest 1984, Gemsberg-Verlag

70. Eidgenössisches Turnfest 20. – 24. Juni 1984

Es war ein prächtiges 70. Eidgenössisches Turnfest gewesen, das fanden alle Beteiligten –Organisatoren, Aktiven und Zuschauern – in ihrer Rückschau. 1234 Sektionen mit 25'383 Turnenden nahmen am Sektionswettkampf teil. Zusammen mit den Teilnehmern an den Einzelwettkämpfen, an den Spielen, dem Jugendturnen, dem Männerturnen, den Freizeitwettkämpfen und beim Behindertensport waren 33'075 Turnende an diesem gigantischen Turnfest beteiligt. Das Sektionsturnen der 1. Stärkeklasse gewann der BTV Luzern. Der TV Hettlingen, als Sieger in der Stärkeklasse 4, markierte das gute turnerische Können der Region Winterthur. Die Turnvereine der Stadt waren mit der Organisation beschäftigt und mussten dadurch bei den Wettkämpfen passen. Den Kunstturner-Wettkampf gewann Sepp Zellweger, St. Margrethen.

Festanlässe
nach oben ↥
nach oben ↥
link