w i n t e r t h u r - g l o s s a r . c h


Rickli Natalie, *1976, Nationalrätin 2007-2019, Regierungsrätin ZH ab 2019

Natalie Rickli
19.11.1976

Die in Winterthur wohnhafte junge SVP-Nationalrätin ist eine umtriebige und inzwischen schweizweit bekannte Politikerin. Sie versteht die Kunst der Provokation wie keine zweite. Damit profiliert sich die engagierte, rechtsstehende fleissige Winterthurerin immer wieder. Als ihre Hobbys nennt sie Lesen, Skifahren, Fitness, AC Milan.

Foto: winbib, Marc Dahinden (Signatur FotDig_Lb_003-719)

Natalie Rickli ist am 19. November 1976 geboren und in Riet bei Neftenbach aufgewachsen, wo sie auch die Schulen besuchte. Bei der Fenaco absolvierte Rickli eine KV-Lehre, während der sie bereits erste Verlags- und Kommunikationserfahrungen sammelte. Zwei Jahre arbeitete sie noch bei ihrer ehemaligen Lehrfirma. Anschliessend nahm sie eine Weiterbildung zur Verlagsassistentin in Angriff. Später besuchte Rickli verschiedene Kurse in Marketing-Kommunikation.

Die Verlags- und Medienwelt hat sie seit der Lehre fasziniert. Folgerichtig arbeitete sie für verschiedene Medienhäuser. Neben den Printprodukten vermarktete sie auch die dazugehörenden Websites. Seit 2005 arbeitet Natalie Rickli bei der Firma Goldbach Group in Küsnacht und ist dort im Kader als Partner Relation Manager tätig. Dieses Unternehmen ist für die Werbefenster vieler privater Fernsehsender (z.B. SAT1, ProSieben, RTL u.v.m.) zuständig.

Bereits in jungen Jahren begann sich Rickli für Politik zu interessieren. Mit zwanzig Jahren trat sie der Jungen SVP bei, wurde dort Geschäftsführerin und Präsidentin. Von Mai 2002 bis Juni 2007 war sie aktiv im Grossen Gemeinderat von Winterthur und von Mai 2007 bis November 2007 Mitglied im Kantonsrat des Kantons Zürich. Bei den eidgenössischen Wahlen 2007 wurde sie in den Nationalrat gewählt. 2011 wurde Rickli bei den Erneuerungswahlen wiedergewählt und erreichte sogar das beste Resultat aller SVP-Kandidaten im Kanton Zürich.

Die dem rechtskonservativen Lager zugehörende Parlamentarierin lässt immer wieder mit markigen Aussagen von sich hören. Sie profilierte sich auch mit kritischen Voten gegenüber dem Schweizer Fernsehen. Was natürlich mit ihrem beruflichen Einsatz für die privaten Medien im Einvernehmen steht. In ihrer rund 10-jährigen politischen Karriere hat sie einen steilen Aufstieg gemacht. Sie hat in dieser kurzen Zeit alle drei Parlamente durchlaufen und ist nun seit 2012 Vizepräsidentin der SVP-Nationalrats-Fraktion.

An den kantonalzürcherischen Gesamterneuerungswahlen 2019 wurde Natalie Rickli als Ersatz des zurückgetretenen SVP-Regierungsrats Markus Kägi in die Kantonsregierung gewählt. Bei der Konstituierung erhielt Rickli ihr Wunschdepartement. Sie übernimmt ab Mai 2019 als Nachfolgerin von Thomas Heiniger das Gesundheitsdepartement.

Stationen in Ricklis Leben

.


1997-2000 Sekretärin JSVP Winterthur
1998-2000 Geschäftsführerin JSVP Kanton Zürich
2000-2003 Präsidentin JSVP Winterthur
2000-2005 Geschäftsleitung JSVP Kanton Zürich
2000-2005 Vorstand SVP Winterthur
2000-2003 Vorstand SVP Bezirk Winterthur
seit 2000 Vorstand SVP Kanton Zürich
seit 2010 Vorstand SVP Winterthur
AUNS
2000 Beitritt AUNS
2004-2005 Vorstand AUNS
politische Ämter
2002-2007 Mitglied des Grossen Gemeinderates (GGR) Winterthur
Mai - Nov. 2007 Kantonsrätin des Kantons Zürich
Dez. 2007- Juni 2019
Nationalrätin des Kantons Zürich
seit Dez. 2007 Mitglied der Kommission für Verkehr und Fernmeldewesen (KVF)
seit Dez. 2011 Mitglied der Kommission für Rechtsfragen (RK)
seit Jan. 2012 Vizepräsidentin SVP-Fraktion
2001-2007 Publikumsrätin SRG (SF, Radio DRS)
ab Mai 2019
Regierungsrätin Kanton Zürich

Politiker/innen
nach oben ↥
nach oben ↥
link