w i n t e r t h u r - g l o s s a r . c h


Haus Trottenstrasse 5 Burghaus


Das an erhöhter Lage am nordwestlichern Dorfrand gelegene Wohnhaus wurde bereits im 14. Jhdt. als freistehendes Wohnhaus eines Dorfadligen (Meiersitz) erbaut. Das Sichtfachwerk ist ins 16. Jhdt. datiert. Das Haus bildet mit anderen Bauten der Nahumgebung ein Ensemble.

Die einstigen Bauernhäuser im alten Veltheim waren alle als Riegelbauten errichtet worden. Das Turm- oder Burghaus „zur Steig“ (heute Trottenstrasse) war nur vom Grundriss her eine Ausnahme. Dieser war nämlich quadratisch von sieben auf sieben Meter gross. Fachleute datieren das Baudatum auf Grund des Mauerwerkes in das 14. Jhdt. Die Platzierung und die turmähnliche Gestaltung erinnern an einen Zehntenspeicher. Das zweite Obergeschoss wurde später errichtet. Auf Grund eines vorhandenen Kaufbriefes kann davon ausgegangen werden, dass die Obergeschosse ab zirka 1826 als Wohnräume dienten.

Der Privatmann Karl Schönenberger hat Ende der 1970er-Jahre das alte Wohnhaus der Familie mustergültig renoviert. Vor dem Haus liegt ein prächtiger Blumengarten. Hinter diesem, im Keller, war einst das Gefängnis von Veltheim.

Kreis Veltheim
nach oben ↥
nach oben ↥
link