w i n t e r t h u r - g l o s s a r . c h


Häuser Technikumstrasse 48, 50 und 52


Viele Fassaden der geschlossenen Häuserzeile an der heute wenig attraktiven Seite der Altstadt, an der sehr stark befahrenen Technikumstrasse liegend, verdienen trotzdem ihre Beachtung. So auch die drei Zeilenhäuser Technikumstrasse 48 bis 52, rechts neben dem früheren Steigtor, dem einstigen Ausgangstor gegen den Heiligberg und Zürich zu.

Technikumstrasse 48, Haus zum Rappen

Das schmale Zeilenhaus „Zum Rappen“ tritt erstmals auf der Planvedute von Heinrich Pfau von 1702 in Erscheinung. Bis im frühen 19. Jhdt. zeigt sich das viergeschossige Gebäude noch mit Einzel- und Reihenfenstern. Heute weist es über dem modernen Ladengeschoss eine regelmässige, zweiachsige Fassadengestaltung auf. Im Innern kamen Reste von Mauersprüchen zu Tage, die noch aus der Bauzeit stammen dürften.

Technikumstrasse 50

Das klassizistische Zeilenhaus wurde 1872 als Ersatz für einen älteren Bau errichtet, der an die Stadtmauer angebaut war. Das viergeschossige Gebäude ist Bestandteil der geschlossenen Häuserzeile an der Technikumstrasse und zeigt sich über dem zurückversetzten Ladengeschoss mit einer regelmässigen, zweiachsigen Fassadengestaltung des späten 19. Jhdt. Im zweiten und dritten Obergeschoss sind noch zwei alte Kachelöfen erhalten.

Technikumstrasse 52, Haus zum goldenen Adler

Das Haus „Zum goldenen Adler“ ist bereits auf der Merianvedute von 1642 als dreigeschossiges, an die Stadtmauer angebautes Gebäude zu erkennen. Im frühen 18. Jhdt. wurde es um ein weiteres Geschoss in Fachwerktechnik aufgestockt. Auch heute noch zeigt es sich mit einer unregelmässigen Fassadenordnung und gotisch gekehlten Doppel- und Reihenfenstern. Ursprüngliche Bausubstanz dürfte wohl im Äusseren als auch im Innern noch erhalten sein.

Kreis Altstadt
nach oben ↥
nach oben ↥
link