w i n t e r t h u r - g l o s s a r . c h


Szilagyi Roger, *1964, Grafiker und Fotograf

Roger Szilagyi
Wed Oct 21 00:00:00 UTC 1964

Der Wahl-Winterthurer Roger Szilagyi veröffentlicht auf seiner Website wintipix.com seine Fotos, welche die Stadt Winterthur von ihrer schönsten Seite zeigt. Auf Facebook, Twitter, in einem Jahreskalender und auf Postkarten (im Handel erhältlich) sind seine künstlerischen Aufnahmen präsent. Im Internet-Lexikon winterthur-glossar.ch illustrieren seine Fotos unzählige Eintragungen.

Roger Szilagyi (Name ungarischer Abstammung), ist am 21. Oktober 1964 in Kloten geboren und hauptsächlich in Weinfelden aufgewachsen. Nach der Lehre zum Schriftsetzer in Frauenfeld führten ihn verschiedenen Jobs zurück in den Raum Zürich. Seit zehn Jahren wohnt er nun in Winterthurer Neuwiesen-Quartier, wo er schnell die schönen Facetten dieser Stadt entdeckte. Nebst seinem Job bei einer Marketing- Unternehmung und Event-Organisation ist Szilagyi in seiner Freizeit fast ausschliesslich mit seiner Vollformat-Systemkamera Sony a7R zu allen Jahres- und Tageszeiten in seiner zur Heimat gewordenen Stadt Winterthur unterwegs.

Foto: wintipix.com

Auf und daheim – Eine Fotodokumentation über Winterthur

Das Experiment wintipix jährte sich am 17. März 2015 zum zweiten Mal. Angefangen hat alles mit dem Erstaunen, dass es auf Fotodatenbanken nur wenige gute Fotos von Winterthur gegeben hat. Roger Szilagyi, der Macher von wintipix, hat hier eine Lücke entdeckt und sich vor zwei Jahren aufgemacht, seinen Wohnort fotografisch zu dokumentieren. Eine weitere Motivation war der Vorsatz, sich mehr zu bewegen und die Winterthurer anzuregen, mitzumachen mit Kommentaren und eigenen Fotos. Die Möglichkeiten von Facebook kamen ihm da sehr entgegen, um eine grössere Fan-Community zu erreichen. Inzwischen hat Roger Szilagyi über 4000 Fans und sich zum urbanen Landschaftsfotografen entwickelt.

Foto: wintipix.com

Learning by doing

Seit über zehn Jahren lebt der Grafiker in der Eulachstadt und hat durch sein Hobby seine Wahlstadt von vielen neuen Seiten kennengelernt. „Ich habe vieles via Internet dazu gelernt, einschlägige Fotowebsites konsultiert und den professionellen Fotografen nachgeeifert. Probieren geht über Studieren – das ist mein Motto und ich stelle fest: meine Fotos kommen gut an.“

«Danke für das Heimweh geben»

Die Reaktionen der Nutzer sind durchwegs positiv. Von nah und fern verfolgen und kommentieren sie die Social Media-Einträge in allen Sprachen. Aufforderungen wie «Please make new postcards» ging Roger Szilagyi nach und brachte bisher drei Kollektionen in den Verkauf. «Ausser Anerkennung und Likes verdiene ich nicht viel. Aber der Lohn lässt sich nicht nur monetär messen und mit den befriedigenden Feedbacks auf sozialen Netzwerken tritt dieser Anreiz immer mehr in den Hintergrund. Natürlich bin ich froh, wenn ab und zu ein Foto eingekauft wird, damit ich meine Fotoausrüstung amortisieren kann.»

Bild für Bild weitermachen

Wiederholungen sind nicht zu vermeiden, denn zwei Jahreszeiten-Zyklen sind abgeschlossen. Täglich veröffentlicht Szilagyi ein Bild auf facebook.com/wintipix. Die besten Fotos stellt er sporadisch auf www.bestofwintipix.com zusammen. Sein Ziel ist es, seine Passion zu vertiefen und das Bilderkaleidoskop zu vervollständigen und vielleicht mal eine Fotodatenbank zu erstellen. Auf seinen Expeditionen durch die Eulachstadt entdeckt der Bilderjäger immer neue überraschende Sujets. Und für solche Momente führt er sein Experiment noch lange weiter. Eine grosse Fangemeinde wünscht sich, dass Roger Szilagyi sein Fotoschaffen noch lange fortführt.

Einige weitere gelungene Schnappschüsse von Roger Szilagyi sind in der Bildergalerie.

Foto: wintipix.com

Kulturschaffende
nach oben ↥
nach oben ↥
link