w i n t e r t h u r - g l o s s a r . c h


61. Eidg. Turnfest 1936, 17. - 20. Juli


Das Eidg. Turnfest Winterthur 1936 fand auf dem Sportplatz Deutweg statt. Das allererste eidg. Turnfest hatte 1832 in Aarau stattgefunden.

Für das vier Tage dauernde eidgenössische Turnfest amtete Adolf Kellermüller, Architekt in Winterthur, als Präsident des Baukomitees und zeichnete als solcher verantwortlich für den Entwurf des Festplatzes auf dem Deutweg. Die Anlage wurde von drei Haupttribünen und einem dazwischenliegenden Fahnentrum, alles in Stahlrohrkonstruktion, dominiert. Wie Kellermüller in einer Notiz anmerkte, geht die Idee zu diesem Fahnenturm auf den von Paul Bonatz für das Turnfest in Stuttgart 1934 errichteten hölzernen Kommando-Turm zurück. Anfänglich wollte auch Kellermüller den Turm in Holz ausführen. Er stellte aber aus Kostengründen auf ein wiederverwendbares Stahlrohrgerüst mit normierten, schraubbaren Verbindungsteilen der Firma Georg Fischer um.

Das Feld für die turnerischen Darbietungen bildete ein grosses Rechteck. Der Hauptzugang führte direkt auf die längs zum Festplatz angeordneten Tribünen zu und wird von zwei grossdimensionierten Festhütten flankiert. Für diese Festhütten wurde ein standardisiertes, demontables Holzsystem verwendet. Weitere Festhütten, die Sektionszelte und Zelte für spezielle sportliche Veranstaltungen schliessen die Anlage gegen aussen ab.

Organisationskomitee

Präsident: Nationalrat Dr. Hans Widmer, Stadtpräsident

Vizepräsidenten: Dr. W. Hauser

August Kündig

H. Salzmann. Kaufmann

Sekretäre: Carl Steffen, Zivilstandsbeamter

Heinrich Künzi, Kaufmann

Turnkomitee Ferdinand Brunner

Polizeikomitee J. Büchi, Stadtrat

Verkehrskomitee Fritz Ehrensperger, Ingenieur

Quarttierkomitee Emil Freitag, Stadtrat

Pressekomitee Hans Kägi, Redaktor

Baukomitee Adolf Kellermüller, Architekt

Veteranenkomitee Karl Kurz, Kaufmann

Rechnungsbüro Karl Leuenberger, Kaufmann

Finanzkomitee Dr. A. Rothweiler, Bankvizedirektor

Gabenkomitee Dr. Georg Schöllhorn, Industrieller

Sanitätskomitee Dr. med. Ernst Stiefel, Arzt

Dekorationskomitee Robert Sträuli, Architekt

Empfangskomitee Dr. Oscar Sulzer, Direktor

Unterhaltunskomitee Adolf Suter, Versicherungsbeamter

Wirtschaftskomitee Eugen Martmann, Restaurateur

Beisitzer Ernst Haus, Kaufmann

Rudolf Wehrli, Uhrmacher

A. Zollikofer, Oberst

Festanlässe
nach oben ↥
nach oben ↥
link