w i n t e r t h u r - g l o s s a r . c h


Haus „Zum hohen Brunnen“, Neustadtgasse 7

1692

Am oberen Ende der Altstadt liegt das Neustadtquartier mit seinen bescheidenen Arbeiterhäusern. Hier wohnten einst Handwerker und Kleinbürger. Heute ist die Neustadtgasse einer der schönsten, wenn nicht gar die schmuckste Gasse der ganzen Altstadt von Winterthur mit einem vielfältigen Angebot ab vom Mainstream. Kommen Sie vorbei und überzeugen auch Sie sich davon! (Zitat aus: www.neustadtgasse.ch)

Das schlichte Zeilenhaus „Zum hohen Brunnen“ wurde 1691/92 vom städtischen Brunnenmeister Hans Ulrich Kaufmann errichtet. Das Gebäude zeigt eine asymmetrische Fassadengestaltung mit gotischen zwei- und dreiteiligen Fenstern. Der ursprünglich zweigeschossige Bau wurde im 19. Jhdt. nach einem Brand im Dachwerk aufgestockt. In den 1990er-jahren wurde das Haus sorgfältig restauriert.

Innenstadt
nach oben ↥
nach oben ↥
link