w i n t e r t h u r - g l o s s a r . c h


Häuser Dorfstrasse 2-6


Das dreiteilige Wohnhaus ist ein Bauzeuge aus der Zeit zwischen 1500 und 1800 und ein kommunales Invertarobjekt.

Das heutige Wohnhaus, in traufständiger Ausrichtung zur Römerstrasse errichtet, bildet den Abschluss gegen Südosten des inneren Kerns des alten Oberwinterthurs. Obwohl es aus nördlicher Sicht eher gedrungen wirkt, ist es ein majestätischer Bau, der heute vor allem als Wohnraum genutzt wird. Die dreiteilige Häuserreihe weist Substanz auf, die bis ins 16./17. Jahrhundert zurückreicht. Dazu zählen der zweigeschossige Ständerbau mit stehendem Dachstuhl, das Halbwalmdach gegen Westen sowie das Fachwerk der Nordfassade.

Der zweigeschossige, in Fachwerk ausgeführte Anbau an der Südfassade stammt aus dem 17./18. Jahrhundert. Das Haus steht am südlichen Ausgang des alten Dorfkerns Richtung Seen. So lautete die einstige Adressung auch Seenerstrasse. Die Strassenumbennung in Dorfstrasse erfolgte anfangs der 1960er-Jahre als die Fortsetzung unten nach der Überquerung der Frauenfelderstrasse gekappt wurde und die neue tiefergelegte Seenerstrasse durch das Sulzerareal in Betrieb genommen wurde.

Kreis Oberwinterthur
nach oben ↥
nach oben ↥
link