w i n t e r t h u r - g l o s s a r . c h


Fortuna Brunnen (Florabrunnen)

1580

Der Fortunabrunnen, auch Florabrunnen genannt, ist einer der sieben alten Brunnen Winterthurs. Er wurde Ende des 18. Jhdt. erneuert und erhielt damals seine heutige Gestalt. Im August 1983 wurde er im Obertor aufgestellt, wo er wieder seinen alten Stammplatz einnehmen durfte.

Der Fortunabrunnen im Obertor weist ein achteckiges Becken mit erhabenen Füllungen und kleinen Eck-Rosetten auf. Er steht auf einer achteckigen Sockelplatte und hat ein Zugband am Brunnenrand. Unter einer Girlande befinden sich zwei wasserspeiende Delphine an einer kannelierten Säule mit Girlandenbekränzung.

Die Brunnensäule ist bekrönt durch eine Frauenfigur. Der Florabrunnen wurde 1580 durch den Brunnenmacher Melchior Bartmann aus Bremgarten AG entworfen und erstellt. Die bekrönende Figur, die als Flora gedeutet wird, wurde 1931 durch eine Kopie von Bildhauer Fritz Liechti ersetzt, der den kleinen Blumenstrauss hinzufügte, den Flora in der Rechten hält.

Photo: Andreas Praefcke

Der Fortunabrunnen ist einer der schönsten Winterthurer Brunnen. Er wurde 1872 vom Obertor an die Technikumstrasse und 1983 wieder ins Obertor zurückversetzt worden. In der Nacht vom Mittwoch auf Donnerstag, 24. und 25. August 1983 wurde der 25 Tonnen schwere Fortuna-Brunnen vom bisherigen Standort vor dem Technikum ins Obertor transportiert. Der restaurierte Brunnen steht nun wieder an seinem angestammten Ort. Die Originalstatute befindet sich heute auf der Mörsburg.

Brunnen
nach oben ↥
nach oben ↥
link