w i n t e r t h u r - g l o s s a r . c h


Schulhaus Zinzikon

2015

Als Standort für das neue Schulhaus in Oberwinterthur wurde das Grundstück an der Ruchwiesenstrasse im Quartier Zinzikon bestimmt. Es umfasst für die Unter- und Mittelstufe 16 Klassenzimmer mit 12 Gruppenräumen und zwei Turnhallen. Das Schulhaus wurde zu Beginn des Schuljahres 2015/16 in Betrieb genommen (Baubeginn Februar 2013).

Der Stadtrat führte für das neue Primarschulhaus in Zinzikon (Oberwinterthur) einen Projektwettbewerb durch. Er entschied sich, für das Projekt "Amaryllis" des Zürcher Architekten Adrian Streich. Am 4. September 2011 stimmten die Stimmberechtigten der Stadt Winterthur dem Baukredit von rund 41 Millionen Franken mit 81 Prozent Ja-Stimmenanteil zu. Der Kreditbetrag wurde später um 7,9 Millionen Franken reduziert, da ein Umzonungsgewinn des Areals vom Schulhaus Wallrüti dem Baukredit gutgeschrieben wurde.

In Oberwinterthur steigt die Schülerzahl stetig. Dies ist auf die hohe Wohnbautätigkeit zurückzuführen. Ende 2007 lebten rund 19'000 Einwohnerinnen und Einwohner in Oberwinterthur. Allein in Zinzikon werden in den Jahren 2010 bis 2020 für zusätzlich 1'500 Einwohnerinnen und Einwohner neue Wohnungen entstehen. Ferner sind Provisorien (Stofflerenweg und Reutlingen) in die Jahre gekommen und müssen ersetzt werden Das neue Schulhaus Zinzikon hat 16 Klassenräume (14 Primarschulzimmer und zwei Kindergartenzimmer) mit den notwendigen Nebenräumen (Handarbeit, Werken, Gruppenräume, Lehrkraftbereich usw.). Dazu kommt eine Doppelsporthalle, wovon eine als Mehrzweckhalle nutzbar ist. Räumlichkeiten für Quartieraktivitäten und die nötigen Aussenanlagen vervollständigen die neue Schulanlage. Das Schulhaus wurde im Energiestandard Minergie-P-Eco gebaut. Es besitzt eine Holzschnitzel-Heizzentrale für das ganze Quartier. Die Gesamtaufwendungen betrugen Fr. 29'137'000.00.

Das Schulhaus Wallrüti soll nach Inbetriebnahme des Schulhauses Zinzikon als reines Sekundarschulhaus betrieben werden. Für die weitere Zukunft ist vorgesehen auf dem nördlichen Schulareal (Spielwiese) ein neues Ersatzschulhaus Wallrüti zu erstellen. Das Cortenstahl-Bauwerk soll damit abgelöste, das heisst abgerissen werden.

Aufteilung der Schule Zinzikon-Wallrüti

Per Schuljahr 2017/2018 erfolgte auch noch die organisatorische Anpassung der Schuleinheiten. Mit dem Bezug des neuen Primarschulhauses Zinzikon und der Umorganisation des Schulhauses Wallrüti in ein reines Sekundarschulhaus wurde diese Aufteilung praktisch bereits vollzogen. Die Aufteilung ist ein logischer Schritt, welcher spätestens mit dem Bezug des neuen Sekundarschulhauses Wallrüti im Sommer 2021 sowieso nötig geworden wäre.

Die neuen Schulen heissen wie folgt:

Primarschule Zinzikon:

Sie umfasst die Primarschulhäuser Zinzikon, Reutlingen und Stadel sowie die Kindergärten Zinzikon, Wallrüti, Schooren und Stadel.

Sekundarschule Wallrüti:

Sie umfasst das Schulhaus Wallrüti.

allg. Schulhäuser
nach oben ↥
nach oben ↥
link