w i n t e r t h u r - g l o s s a r . c h


Chöpfi


Die skurrilen Sandsteingebilde auf dem Wolfensberg sind von der Natur geschaffene Kunstwerke, die nicht nur Kinder in ihren Bann ziehen. Hier lässt es sich wunderbar spielen, picknicken und die Aussicht über den Stadtteil Wülflingen geniessen.

wintipix.com

Im Laufe der Jahrtausende hat die Witterung alles weichere Material an dieser Stelle abgetragen. Geblieben sind harte, runde Gesteinsformationen, die an Köpfe erinnern und so dem Ort seinen Namen gaben. Ob als Kletterburg oder natürliche Rutschbahn, an Spielmöglichkeiten fehlt es den Kindern hier nicht. Die Erwachsenen können in dieser Zeit die Aussicht über Wülflingen geniessen oder an einer der Feuerstellen Würste bräteln. Die Chöpfi erreicht man vom Ausgangspunkt "Schützenweiher" auf einem gemütlichen eineinhalbstündigen Spaziergang. Diese Kleinwanderung ist für Kinder ab dreieinhalb Jahren geeignet, aber auch mit dem Kinderwagen befahrbar. Es gibt auch einen direkten Aufstieg von Wülflingen (hinter dem Stall der Landwirtschaftsschule Strickhof geht’s los.)

wintipix.com

Definition aus Wikipedia

Die Chöpfi ist ein Sandstein-Aufschluss mit auffälligen Knauerbildungen am Stadtrand von Winterthur. Am Südhang des Wolfensbergs gelegen, mit schönem Ausblick auf den Stadtteil Wülflingen, bietet sie sich als Ausflugsziel für Familien und Spielplatz für Kinder an. Der in der Chöpfi freiliegende Molasse-Sandstein besteht aus tertiären, vor rund 15 Millionen Jahren entstandenen Ablagerungen der oberen Süsswasser-Molasse. Die Knauerbildungen sind durch Einlagerungen aus Kalk oder Kalkton zu erklären, die Teile des Sandsteins härter und damit witterungsbeständiger machten. Während der umliegende reine Sandstein im Laufe der Zeit wegerodiert wurde, bildete das übriggebliebene härtere Gestein dann so etwas wie „Köpfe“ (Knauer), die dem Ort seinen Namen gaben.

Natur
nach oben ↥
nach oben ↥
link