w i n t e r t h u r - g l o s s a r . c h


Rundweg Winterthur


Am Sonntag, 25. Mai 2014 ist es soweit. Der 70 km lange Rundweg entlang der Grenze Winterthurs wird eröffnet und anlässlich des Jubiläums «750 Jahre Stadtrecht Winterthur» der Bevölkerung übergeben. Der Weg ist in zehn Etappen aufgeteilt und macht die Grösse Winterthurs und die Schönheit des städtischen Naherholungsgebietes erlebbar. Die Rundwegkarte, die gratis abgegeben wird, weist auf Rastplätz und Aussichtspunkte hin.

Die Idee, einen zusammenhängenden Weg entlang der Stadtgrenze zu schaffen, entstand im Vorfeld zum Jubiläum «750 Jahre Stadtrecht Winterthur». Anfangs November 2012 bewilligte der Grosse Gemeinderat den vom Stadtrat beantragten Kredit für die Realisierung des Projektes, das auf einer Interpellation des Winterthurer Gemeinderates Edi Wettstein SP beruhte.

Entstanden ist ein 70 Kilometer langer, zusammenhängender Weg entlang der Stadtgrenze von Winterthur. Er macht den Grenzverlauf und die Grösse der Stadt Winterthur erlebbar und führt gleichzeitig die Schönheit und Vielfalt des städtischen Naherholungsgebietes vor Augen.

Der attraktive Rundweg Winterthur ist das nachhaltige Ereignis der vielfältigen 750-Jahr-Feier von Winterthur. Weit über das Jubiläumsjahr hinaus soll dieses Geschenk für die Bevölkerung an diesen stolzen Event erinnern. Der Rundweg um die Stadt war vor 750 Jahren drei Kilometer lang. Heute beträgt diese Distanz 70 Kilometer, was in etwa die Strecke Winterthur-St. Gallen ausmacht. Der Eröffnung dieses Wanderweges gingen zwei Jahre Planung und Realisierung voraus. Er macht den Grenzverlauf und die Grösse der Stadt erlebbar und führt gleichzeitig die Schönheit und die Vielfalt des städtischen Naherholungsgebietes vor Augen.

Es steht auch eine Rundwegbox zur Verfügung (35 Franken). Diese enthält nebst der Rundweg-Karte einzelne Etappenkarten, Infokarten zu den hindernisfreien Strecken (Rollstuhl und Kindewagen gängig), das reich bebilderte und attraktive Buch „Geschichten rund um Winterthur“ und zwei Würfel für das Würfelspiel auf der Rückseite des Rundweg-Planes. Letzteres, wenn einmal das Wetter für den Rundweg nicht so richtig einladend ist.

Der Weg entlang der Grenze ist in zehn Etappen aufgeteilt und mit über 300 speziellen Wegweisern und rund zwanzig thematischen Informationstafeln ausgeschildert. Die Start- und Zielorte der zehn Etappen sind durch den öffentlichen Verkehr erschlossen. Jede Etappe hat ihre eigenen Reize: Aussichtspunkte, historische und andere Sehenswürdigkeiten, gemütliche Rastplätze und Feuerstellen, Naturentdeckungen und vieles mehr. Drei der Etappen sind hindernisfrei und eignen sich auch für Rollstuhlfahrende oder für Familien mit Kinderwagen. Sie entstanden im Rahmen einer Projektwerkstatt an der ZHAW (Institut für Ergotherapie) unter Beteiligung von Rollstuhlfahrenden. Nebst verschiedener Sanierungs- und Ausbauarbeiten wurden auf dem ganzen Grenzweg insgesamt zwanzig Sitzbänke und sieben Feuerstellen neu erstellt oder saniert.

Neben den Informationstafeln an den Start- und Zielorten der Etappen sowie an besonderen geografischen Punkten, wurden in Zusammenarbeit mit der Naturwissenschaftlichen Gesellschaft und dem Forstamt Winterthur entlang der Etappe Leisental neun «Waldzeit»-Tafeln zu Themen wie «Die Haselmaus», «Der Wald als Trinkwasserfilter» oder «Wald statt Hangrutsch» erstellt. Bei der Deponie Riet in Oberwinterthur ist ausserdem die Freilicht-Ausstellung «Deporama» entstanden. Sie zeigt den Weg vom ehemaligen «Stinkberg» zum modernen Entsorgungs- und Recyclingzentrum auf.

10 Etappen:

Etappe Lindberg, 3,7 km von Bushaltestelle Rosenberg nach Bhf Seuzach

Etappe Mörsburg, 8,3 km von Bhf Seuzach nach Bhf Wiesendangen

Etappe Hegmatten, 8,3 km von Bhf Wiesendangen nach Bhf Hegi

Etappe Hegiberg, 6,5 km von Bhf Hegi nach Bushaltestelle Tolhusen

Etappe Hulmen, 5,2 km von Bushaltestelle Tolhusen nach Bushaltestelle Eidberg

Etappe Sässel, 3,8 km von Bushaltestelle Eidberg nach Bhf Sennhof-Kyburg

Etappe Leisental, 9,3 km von Bhf Sennhof-Kyburg nach Bhf Kemptthal

Etappe Steig, 8.1km von Bhf Kemptthal nach Bushalt Brütten

Etappe Rumstal, 11.3km von Bushalt Brütten, Zentrum nach Haltestelle Bhf Wülflingen

Etappe Taggenberg, 12,3 km von Bhf Wülflingen nach Bushaltestelle Rosenberg


Rundweg Winterthur in Zahlen
7
Feuerstellen
18
Stunden bis der Rundweg umwandert ist
20
Sitzbänke
25
thematische Informationstafeln
90
Wegweiserpfosten
200
Bäume mit gelben Rhomben
260
neue Wegweiser
392
Meter ü.M. liegt der tiefste Punkt von Winterthur
450
neue Richtungszeiger
687
Meter ü.M. liegt der höchste Punkt von Winterthur
1000
Rundwegboxen wurden hergestellt
1500
Höhenmeter sind zu überwinden
10'000
Rundweg-Karten werden gratis abgegeben
600'000
Projektkosten in Franken
Natur
nach oben ↥
nach oben ↥
link