w i n t e r t h u r - g l o s s a r . c h


chilegrüze, Verein Chrischona-Gemeinde Winterthur

Sat Oct 03 00:00:00 UTC 1840

Chile Grüze Winterthur

Industriestrasse 1

8404 Winterthur


„Die Chile Grüze“ ist keine neue Kirche, sondern der neue Name der Chrischona-Gemeinde Winterthur, zu der sich vor wenigen Jahren die Chrischona-Gemeinden Stadt, Seen und Oberwinterthur zusammengeschlossen haben. Chrischona ist Basels Hausberg, dort stehen auch die theologische Ausbildungsstätte und das Zentrum dieser Freikirche.

Die Pilgermission St. Chrischona ist ein internationaler christlicher Verband, der 1840 gegründet worden ist. Dazu gehören das Theologische Seminar, Gemeindeverbände in Deutschland, Frankreich, Schweiz, Luxenburg, Südafrika und Namibia, die Literaturarbeit (Brunnen-Verlag Giessen und Basel), ein Diakonissen-Mutterhaus und die Arbeitsgemeinschaft für das Messianische Zeugnis an Israel (amzi).

Chrischona ist eine Bewegung auf der Basis der evangelischen Allianz. Die Chrischona-Gemeinden verstanden sich zuerst als Gemeinschaften neben der Landeskirche und in Ergänzung zu ihr. Seit den dreissiger Jahren des letzten Jahrhunderts hat sich die Struktur immer mehr in Richtung einer Freikirche verändert. Heute hat Chrischona ihren anerkannten Platz als Freikirche in der Schweiz eingenommen.

Seit dem Frühjahr 2008 steht nun ein vielseitig nutzbares Zentrum zur Verfügung, dem natürlich eine lange und anspruchsvolle Planungs- und Realisierungsphase vorangeht. Am 3. Januar 2001 wird das Projekt an einer gemeinsamen Gemeindeleitungs-Sitzung lanciert. Die Liegenschaften in Seen (Hinterdorfstrasse 47, in Oberwinterthur (Dorfstrasse 14) und an der Kreuzstrasse werden verkauft und an der Industriestrasse 1 4'000 m2 Land gekauft. Die Baueingabe erfolgte am 24. Februar 2006. Die Baubewilligung wurde durch die Stadt am 23. August 2006 erteilt und am 21. Januar 2007 erfolgte der erste Spatenstich. Für den Bau zeichnen die Architekten Werner H. Kunz Zürich und Astrid Schibli, Windisch verantwortlich.

Das Raumangebot, das auch fremdvermietet wird, besteht aus einem Mehrzwecksaal (für 300 Personen) mit Bühne und Empore (50 Personen); Cafeteria für 60 Personen, Küche, Saal im 1. OG (100 Personen) grosser Seminarraum (30 Personen), kleiner Seminarraum (15 Personen) und dem Bistro Riläx (Lounge) für 40 Personen.

Partner und zum Teil Mitbesitzer im Stockwerk-Eigentum sind der Bibellesebund und sinnorama, smg (Schweizerische Missions Gemeinschaft), Licht im Osten (Missions- und Hilfswerk), sedorama (Möblierungslösungen für Firmen und öffentliche Gebäude, Gross- und Gemeinschaftsräume) und H. Aemisegger Bau.

Kirchen
nach oben ↥
nach oben ↥
link