w i n t e r t h u r - g l o s s a r . c h


Parkhaus Arch


Das Parkhaus Arch gehört der Vergangenheit an. Das 1968 als Provisorium entstandene Parkhaus war viel länger in Betrieb als je erwartet worden ist. Die gute zentrumsnahe Lage brachte eine hohe Benützerfrequenz. Im Juli 2010 kam der endgültige Schluss. Die Abbruchwerkzeuge machten kurzen Prozess und bereiteten das Areal für eine Neuüberbauung vor.

Stadtbibliothek Winterthur

Das 1968 errichtete und 1976 aufgestockte Parkhaus Arch umfasste 520 Parkplätze. Es wurde von der Parkhaus Arch AG im Baurecht von der Stadt Winterthur erstellt. Das Aktienkapital splittete sich je zur Hälfte bei Privaten und der Stadt Winterthur. Beim Bau rechnete man mit einer Übergangsnutzung von 20 bis 30 Jahren. Den von allem Anfang an war bestimmt, dass das gut gelegene Grundstück für eine Grossüberbauung vorgesehen war. Dass das Parkhaus dann über 40 Jahre Bestand hatte, wäre zuvor als utopisch angesehen worden.

Die Unsicherheit über die Realisierung einer Neuüberbauung und damit die Kündigung des Baurecht liess das Bauwerk anfangs des 21. Jhdt baufällig und somit unansehnlich werden. Die rege Nutzung der Parkiermöglichkeiten liess die Kasse der AG stetig klingeln und gute Renditen auszahlen. Die Stadt verkaufte das ganze Areal, also inklusive das angrenzende Grundstück auf dem das Volkshaus gestanden ist, zu einem Richtpreis von 3000 Franken an einen Investor. 2010 wurde das Parkhaus geschliffen. Der Generalunternehmer Halter AG erstellte die Archhöfe, eine Gesamtüberbauung mit Läden, Büros und Wohnungen. Bezug war 2013.

Industrieanlagen
nach oben ↥
nach oben ↥
link