w i n t e r t h u r - g l o s s a r . c h


Hostel Depot 195 Winterthur

01.05.2013

Lagerplatz 4

8400 Winterthur

052 203 13 63


Das Hostel Depot 195 eröffnete am 1. Mai 2013 seine Tore. Mit über 80 Betten bieten es alle Facetten an Zimmertypen an, vom lauschigen Doppelzimmer über geräumige Familienzimmer bis zum funktionalen Mehrbettzimmer und alles zu fairen Preisen.

zur Verfügung gestellt

Die Geschichte der Jugendherberge in der Stadt Winterthur ist wenig rühmlich für die sechstgrösste Stadt der Schweiz. Erst 1953 wurde eine solche günstige Übernachtungsmöglichkeit im Schloss Hegi, weit weg vom Zentrum, dafür idyllisch gelegen, eingerichtet. Bereits 2000 würgte die Liegenschaftenverwaltung diesen Betrieb ab, ohne eine Alternative anbieten zu können, zu wollen. Ein Jahr später wurde ein Provisorium beim Restaurant Schützengarten eingerichtet, das aber wirklich nur als improvisiert und vorübergehend bezeichnet werden konnte. Seit dem Frühling 2013 sprang ein privates Unternehmen in die Bresche.

zur Verfügung gestellt

Gerade mal fünf Gehminuten vom Bahnhof entfernt liegt das neue und einzigartige Hostel, das am 1. Mai 2013 seinen Betrieb aufnahm. Es liegt eingebettet im lebendigen und urbanen Industriequartier der Arbeiter- und Kulturstadt. Das charmante Backsteingebäude befindet sich auf dem ehemaligen Fabrikationsgelände der Gebrüder Sulzer, einem geschichtsträchtigen Areal. Einst wurden auf dem Gelände Schiffsmotoren für alle Weltmeere fabriziert, heute ist es ein lebendiger und trendiger Stadtteil, nur wenige Gehminuten vom Hauptbahnhof und der mittelalterlichen Altstadt entfernt. Das Haus wird von einem jungen Team aus fünf Winterthurerinnen und Winterthurern geführt. Es hat sich zum Ziel gesetzt, ein charmantes Hostel in Winterthur zu eröffnen und damit eine Lücke im Winterthurer Hotellerie-Bereich zu füllen.

zur Verfügung gestellt

Das Hostel ist als AG organisiert. 160 Aktionäre haben das Startkapital von 325‘000 Franken gezeichnet. Der Bussiness-Plan sieht vor, dass mit einer 40%-igen Auslastung die Kosten gedeckt werden können. Die Besitzerin der Liegenschaft, die Stiftung Abendrot hat wesentlichen Anteil, dass das Projekt gestartet werden konnte.

Das Hostel will Gruppenunterkunft und Hotel zugleich sein. Zweier-, Vierer- und Mehrbettzimmer mit eigenem Bad oder Etagendusche, ein Raum zum Selberkochen und ein Restaurant sind vorhanden. Die Übernachtungspreise betragen pro Person ohne Frühstück zwischen 35.50 und 64.50 Franken.

KMU
nach oben ↥
nach oben ↥
link