w i n t e r t h u r - g l o s s a r . c h


Schweizerische Bankgesellschaft, UBS

UBS AG

Stadthausstr. 18

Postfach

8401 Winterthur


1869 errichtete die "Bank in Winterthur" ihren Neubau an der Stadthausstrasse. Gebäude und der Bankname änderten sich. Sie wurden mehrere Male umgebaut und verändert. Heute hat in einem neuen Haus die UBS am nämlichen Standort ihren Firmensitz.

Noch Jahrzehnte nach dem die damalige "Bank in Winterthur" 1869 ihren neubarocken Neubau an der Stadthausstrasse bezog, konnten die Angestellten zusehen, wie die Schafe auf der Turnerwiese weideten. Die erste Turnhalle der Schweiz hatte nach nur 23 Jahren 1868 dem Bankgebäude weichen müssen. Noch heute ist die "Turnerstrasse" ein Zeitzeuge dieser Arealnutzung. Aus den Steinen wurde die jetzige Turnhalle hinter dem Stadthaus gebaut.

Das repräsentative Bankgebäude von 1869 zeugt von grossen Plänen der Winterthurer Wirtschaft in der damaligen Zeit. Die Bank war von den führenden Handelsleuten und Industriellen Winterthurs 1862 gegründet worden und fusionierte 1912 zur Schweizerischen Bankgesellschaft. Salomon Volkart, Heinrich Rieter, Heinrich Sulzer-Steiner und andere wollten Winterthur zu einem wichtigen Güterumschlagplatz machen. Nebst der Bank erbauten sie zu diesem Zwecke auch die Lagerhäuser, die noch heute im hinteren Teil des Bahnhofareals (zwischen Restaurant Chässtube und Musikclub Bolero) zu finden sind. Der hintere Teil, das Salzhaus, wird derzeit ebenfalls als Musikclub genutzt.

Erste Eingriffe am altehrwürdigen Haus erfolgten bereits um die Jahrhundertwende. Die Balkonvorbauten wurden entfernt und die Rundbogenfenster im Erdgeschoss umgebaut. 1932-1934 realisierte der Architekt Leberecht Völki einen Totalumbau bzw. Neubau. Wenig wurde belassen (Treppenhaus, Dachstock), ein neues Haus entstand. Die Eingangspartie wurde 1968 erneut angepasst. 1979-1982 erfolgte eine Erweiterung des Bankhauses durch den Architekten Peter Stutz. Das alte Warenhaus "Doster" wurde dazu abgebrochen. In den Neunzigerjahren des 20. Jhdt erfolgte erneut eine Totalsanierung durch die Architekten Bednar und Albisetti. 1999 fusionierte die SBG mit dem Bankverein zur UBS. Am Winterthurer Sitz der SBG änderte nur die Firmenbeschriftung, während das Bankgebäude des SBV an der Turnerstrasse/Bahnhofplatz veräussert wurde.

Innenstadt
nach oben ↥
nach oben ↥
link